Ein Gott der Gnade
 

Laut gedacht / 20. September 2017

Für Sara ist das Gottesbild voll Liebe und Gnade das Wichtigste, das von der Reformation ins Heute nachwirkt. Wir müssen vor Gott keine Angst haben.

 
Mein Brief an Gorbatschow & Reagan
 

Laut gedacht / 23. August 2017

Als Kind schreibt Bert Seefeld einen Brief für den Frieden und gegen Krieg. Er wird in der Berliner Gedächtniskirche vorgelesen. Er erinnert sich daran.

 
Zwei Frauen
 

Laut gedacht / 28. Juni 2017

Angelika Pfaller begibt sich auf Entdeckungsreise. Zwei Frauen der Reformation machen sie neugierig: Argula von Grumbach und „Herr Käthe“, Katharina von Bora.

 
Gnade befreit
 

Laut gedacht / 8. Juni 2017

Vieles aus der Vergangenheit nehmen wir mit in unsere Gegenwart und Zukunft. Manches tut gut, manches belastet. Über den Umgang damit denkt Stephan G. Brass laut nach.

 
Damals
 

Laut gedacht / 3. Mai 2017

„Damals fing man an, den Namen des Herrn anzurufen.“ (1. Mo 4,26). Jochen Streit denkt darüber nach, was damals eigentlich angefangen hat und was es heute bedeutet.

 
Der gelbe Faden (Anja Lehmann)
 

Laut gedacht / 4. August 2015

Gott versorgt uns – selbst dann, wenn wir nicht danach fragen. Anja Lehmann erzählt von einem persönlichen Erlebnis.

 
Mit Grenzen leben (Gabi Pratz)
 

Laut gedacht / 16. Juli 2015

Im Leben stoßen wir oft an unsere Grenzen. Sie können sowohl Einschränkung als auch Herausforderung sein. Reflexionen von Gabi Pratz.

 
Ungültig (Matthias Müller)
 

Laut gedacht / 13. Februar 2015

Was nützen unsere Pläne? Matthias Müller betrachtet seinen DDR-Ausweis, der 20 Jahre gültig sein sollte. Jetzt ist er ungültig. Doch Matthias, als Mensch, ist noch da.

 
Nomen est omen (Dennis Meier)
 

Laut gedacht / 30. Januar 2015

Namen stiften Bedeutung und Identität. Wenn jemand sagt „Im Namen von Jesus Christus“, verweist er auf die Person Jesu. Gedanken hierzu von Dennis Meier.