Vertrauen in den Staat?

Wenn demokratisch gewählte Regierungen die Freiheiten von Bürgern beschränken, ist der Aufschrei groß. Was kann man als Christ und loyaler Bürger tun?

Online seit
13.06.2020 12:52
Kategorien
Bibel, Glauben

Haben Sie Fragen zu dieser Sendung?

Ja, ich bin damit einverstanden, dass Hope Media meine oben angegebe-nen Daten zu meiner Betreuung im gesetzlich vorgeschriebenen Rahmen speichert, verarbeitet und nutzt. Dieser Einwilligung kann ich jederzeit schriftlich mit Wirkung für die Zukunft entweder postalisch, per E-Mail oder per Fax an Hope Media, Sandwiesen-str. 35, D – 64665 Alsbach-Hähnlein, widerrufen. Dabei entstehen mir keine anderen Kosten als die Porto-kosten bzw. die Übermittlungskosten nach den bestehenden Basistarifen.

Ja, ich bin damit einverstanden, dass Hope Media mich künftig über ihre Arbeit informiert und auf Spenden-möglichkeiten hinweist.

Das könnte dich auch interessieren ...

Proteste gegen Rechtsextremismus in Deutschland

Proteste gegen Rechtsextremismus in Deutschland In den letzten Wochen und Tagen haben landesweit in Deutschland Proteste sowohl gegen die AfD als auch gegen den Rechtsextremismus stattgefunden.

Islamismus, Antisemitismus, Rechts- und Linksextremismus

Am 18. Juni 2024 präsentierten Bundesinnenministerin Nancy Faeser und der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Thomas Haldenwang, den Verfassungsschutzbericht für das Jahr 2023. Der Bericht zeigt eine Zunahme von Islamismus, Antisemitismus sowie Radikalisierung von links und rechts in Deutschland. Faeser und Haldenwang warnen vor einem erhöhten Bedrohungsniveau für die Demokratie. Das Jahr 2023 verzeichnete einen Höchststand extremistischer Straftaten, vor allem im Linksextremismus und Rechtsextremismus. Die Klimaaktivistengruppe „Ende Gelände“ gilt als Verdachtsfall im Bereich Linksextremismus. Die islamistische Bedrohung bleibt hoch, besonders durch die Gruppe Islamischer Staat Provinz Khorasan (ISPK). Die Reichsbürger- und Selbstverwalter-Szene umfasst etwa 25.000 Personen, wird jünger und vernetzt sich zunehmend mit anderen demokratiefeindlichen Gruppen, die Verschwörungstheorien verbreiten.

Islamismus, Antisemitismus, Rechts- und Linksextremismus

Am 18. Juni 2024 präsentierten Bundesinnenministerin Nancy Faeser und der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Thomas Haldenwang, den Verfassungsschutzbericht für das Jahr 2023. Der Bericht zeigt eine Zunahme von Islamismus, Antisemitismus sowie Radikalisierung von links und rechts in Deutschland. Faeser und Haldenwang warnen vor einem erhöhten Bedrohungsniveau für die Demokratie. Das Jahr 2023 verzeichnete einen Höchststand extremistischer Straftaten, vor allem im Linksextremismus und Rechtsextremismus. Die Klimaaktivistengruppe „Ende Gelände“ gilt als Verdachtsfall im Bereich Linksextremismus. Die islamistische Bedrohung bleibt hoch, besonders durch die Gruppe Islamischer Staat Provinz Khorasan (ISPK). Die Reichsbürger- und Selbstverwalter-Szene umfasst etwa 25.000 Personen, wird jünger und vernetzt sich zunehmend mit anderen demokratiefeindlichen Gruppen, die Verschwörungstheorien verbreiten.

Denkwerkstatt – Let my people go!

Das Lied, „Let my people go“, welches Louis Armstrong singt, beschreibt den Auszug der Israeliten aus Ägypten. Dieser Exodus aus dem Land der Sklaverei war ein Weg in die Freiheit. Im letzten Buch der Bibel wird ebenfalls von einem Auszug berichtet – der allerdings steht noch bevor! Aber was versklavt den Menschen heute so, dass er sich nach diesem neuen Exodus sehnt? Oder sieht man den Exodus gar nicht? Kann man Sklave sein, ohne es zu merken?