Mara, die bitteren Gewässer

Die Bitterkeit ist eine seltsame Sache. Vielleicht ist "seltsam" nicht das richtige Wort, denn es gibt wirklich nichts Seltsames daran, bitter zu sein. Bitterkeit ist zerstörerisch. Bitterkeit führt zur Rebellion. Bitterkeit zerreißt unser Herz und unsere Seele. Bitterkeit führt uns weg von den grünen Weiden und ruhigen Wassern des Psalm 23, die der Herr uns zur Nahrung gibt. Doch müssen wir uns daran erinnern, dass, während der Herr uns zu jenem Ort der Nahrung führt, Psalm 23, Vers 4, uns auch warnt, dass er uns gleichermaßen ins Tal des Schattens des Todes führen kann. Wie können wir, als Menschen, all den menschlichen Schmerz und die Güte in uns selbst und anderen verarbeiten, ohne bitter zu werden? Das Team von Evidencias hat heute einen Ort besucht, der mit diesem Thema der Bitterkeit zu tun hat. Dieser Ort heißt Mara, wo bittere Gewässer süß wurden. Haben Sie diese Geschichte schon einmal in der Heiligen Bibel gehört? Wenn nicht, haben Sie jetzt die Gelegenheit, etwas mehr über dieses Thema direkt aus den Orten, wo alles geschah, nachzudenken.

Online seit
20.02.2024 23:51
Kategorien
Bibel

Das könnte dich auch interessieren ...

Wer sind die Söhne Gottes in 1. Mose 6?

Über die Identität der Söhne Gottes in 1. Mose 6 ist schon viel diskutiert und spekuliert worden. Doch welche Hinweise liefert der Text selbst?

Kampf ums Überleben in der Dürre - 1.Könige 17,7-24

Elia am Bach Krit. Wassermangel nimmt zu in ganz Israel. Weiterreise nach Zarpat. Eine Witwe und ihr Sohn sind dem Tode nahe. Das Wunder der Versorgung. Der Sohn der Witwe erkrankt und stirbt. Gott erweckt ihn zum Leben.

Standhaft in Anfechtungen

Die Bibel - Das Wort

Standhaft in Anfechtungen