Das Abendmahl

Während des letzten Mahls mit seinen Jüngern nahm Jesus Brot, sprach ein Dankgebet, brach es und gab es ihnen mit den Worten: "Nehmt, esst; das ist mein Leib." Danach nahm er einen Kelch, dankte, gab ihn den Jüngern und sagte: "Trinkt alle daraus; das ist mein Blut des Bundes, das für viele zur Vergebung der Sünden vergossen wird."(Matthäus 26, 26-30) Laurent Mutamba geht mit uns in diese Begebenheit, welches ein Zentrales Ereignis im christlichen Glauben begründet und spricht über die Bedeutung für uns heute.

Online seit
31.05.2024 22:37
Kategorien
Predigt

Haben Sie Fragen zu dieser Sendung?

Ja, ich bin damit einverstanden, dass Hope Media meine oben angegebe-nen Daten zu meiner Betreuung im gesetzlich vorgeschriebenen Rahmen speichert, verarbeitet und nutzt. Dieser Einwilligung kann ich jederzeit schriftlich mit Wirkung für die Zukunft entweder postalisch, per E-Mail oder per Fax an Hope Media, Sandwiesen-str. 35, D – 64665 Alsbach-Hähnlein, widerrufen. Dabei entstehen mir keine anderen Kosten als die Porto-kosten bzw. die Übermittlungskosten nach den bestehenden Basistarifen.

Ja, ich bin damit einverstanden, dass Hope Media mich künftig über ihre Arbeit informiert und auf Spenden-möglichkeiten hinweist.

Das könnte dich auch interessieren ...

Mehr als eine Liebesgeschichte - Predigt von Marc Trautvetter

Die Geschichte von Rut und Boas ist eine tolle Liebesgeschichte. Doch in dieser Lebensgeschichte von Noomi, Rut und Boas steckt noch viel mehr als nur ein schöner Spruch fürs Eheversprechen.

Gut genug?

Hope Gottesdienst

Gut genug?

In einer Welt, die Perfektion als Maßstab setzt, quält uns gleichzeitig eine tiefe Frage: Wo ist Raum für die menschliche Zerbrechlichkeit? Gott misst uns nicht mit den Kriterien der Welt; Seine Sichtweise ist eine andere. Am Leben zerbrochene sind eingeladen!

Wahre Größe ist klein - Predigt mit Winfried Vogel

In unserer Welt geht es um Macht und Gewalt. Bei Gott ist es ganz anders. Er beweist Stärke durch Schwäche. Er wurde klein und ist dadurch wirklich groß. Predigt von Dr. Winfried Vogel.