Jakob - ein Mann voller Angst - Katy Godina

Die Bibel beschönigt keine familiären Zustände. Sie beschreibt geradezu schonungslos. Diese Predigt zeigt den Weg eines Menschen heraus aus seiner schmerzhaften Familiengeschichte, hinein in die Freiheit.

Online seit
14.06.2024 22:02
Kategorien
Predigt

Haben Sie Fragen zu dieser Sendung?

Ja, ich bin damit einverstanden, dass Hope Media meine oben angegebe-nen Daten zu meiner Betreuung im gesetzlich vorgeschriebenen Rahmen speichert, verarbeitet und nutzt. Dieser Einwilligung kann ich jederzeit schriftlich mit Wirkung für die Zukunft entweder postalisch, per E-Mail oder per Fax an Hope Media, Sandwiesen-str. 35, D – 64665 Alsbach-Hähnlein, widerrufen. Dabei entstehen mir keine anderen Kosten als die Porto-kosten bzw. die Übermittlungskosten nach den bestehenden Basistarifen.

Ja, ich bin damit einverstanden, dass Hope Media mich künftig über ihre Arbeit informiert und auf Spenden-möglichkeiten hinweist.

Das könnte dich auch interessieren ...

Fremdgehen

ungeschminkt. family

Fremdgehen

Wo fängt Fremdgehen an? Ist es ok, Freundschaften mit dem anderen Geschlecht zu pflegen? Und wie gehe ich damit um, wenn jemand Interesse an mir zeigt, obwohl ich in einer festen Partnerschaft bin? Über diese und weitere Fragen unterhalten sich Darleen, Heidi, Valérie und Jenny.

Das alte und das neue Gebot  (24)

Ja Jesus - Die Johannesbriefe

Das alte und das neue Gebot (24)

Johannes stellt klar, dass das alte und das neue Gebot identisch sind: „Liebe Gott und deinen Nächsten, wie dich selbst.“ Schon im Alten Testament, wie auch im Neuen Testament, ist die Liebe die Erfüllung des Gesetzes.

Daniel 4 - Der König, der Gras fraß

The Incredible Journey - Wissenswertes aus aller Welt

Daniel 4 - Der König, der Gras fraß

Nebukadnezar war der größte König auf Erden. Er hatte allen Grund, stolz auf seine Leistungen zu sein. Er herrschte über das größte Reich, das die Welt je gesehen hatte: Babylon. Und er hatte sie selbst erbaut. Dies ist die Geschichte seines Kampfes, zu akzeptieren, dass er nicht das Zentrum des Universums war und dass der einzig wahre Gott die Kontrolle hatte. Sie endet damit, dass der König auf einem Feld liegt und Gras frisst wie eine Kuh, völlig verrückt. Aber sie hat ein gutes Ende. Diese Geschichte hilft uns, darüber nachzudenken, wie Gott im Laufe unseres Lebens gewirkt hat, um sich uns zu offenbaren, und sie hilft uns, darüber nachzudenken, wo wir uns auf dieser ganz besonderen Reise befinden, die wir Leben nennen.